Futter für unser Hirn?

Jetzt denkt jeder bestimmt an Bücher oder anderweitige Informationen… Diesmal ist es aber wörtlich gemeint.

Es gibt aktuell noch bis zum 19.11.2019 auf Arte eine Doku namens “Unser Hirn ist, was es isst“.

Schade, dass der öffentlich rechtliche Rundfunk diese Sachen depublizieren muss. Das finde ich persönlich eine Schweinerei – gerade vor dem Hintergrund, dss wir den Mist doch sowieso bezahlt haben. Naja – anderes Thema…..

In diesem Fall – ist die Doku kein Mist, sondern wirklich interessant. Es geht darum, dass das Essen, welches wir zu uns nehmen wahrnehmbare Auswirkungen auf unser Handeln hat. Das Essen, ob gut oder schlecht, wirkt rein Chemisch auf unser Gehirn und lässt es besser, schlechter oder anders wirken, empfinden und handeln.

Bisher war ich immer davon überzeugt, dass man durch gutes Essen einen guuten Körper erhalten kann – und damit auch das Essen Auswirkungen auf das Gehirn hat. War mir irgendwie immer klar – Sprichwort – du bist was du isst – aber nicht, das es wirklich so relevant ist, wie es die Forscher hier heraus kristallisiert haben.

Einen kurzen Extrakt aus dem Film hat hier schon jemand sehr übersichtlich dargestellt, daher schreibe ich das nicht nochmal auf. Hier steht auch noch etwas dazu.

Was ist denn wichtig für dein Gehirn? Ich würde sagen, die gleichen tollen Dinge, die auch dem Rest deines Körpers gut tun. Abwechselungsreiche Ernährung mit Proteinen, Omega-3 Fettsäuren, Glukose und Vitamine. Das schreit förmlich nach Vollkorn, Nüssen, Gemüse und Obst. Omega-3 Fettsäuren sind auch viel im Fisch enthalten, ich bevorzuge aber die vegetarische bis vegane Art – daher haben wir immer Nüsse und vernünftige Öle (Rapsöl, Keim-Öl, etc.) im Haus.

Wenn es um Zucker geht, gibt es diverse Webseiten im Netz. Hier, hier, hier und auch hier – ja und hier auch und viele viele mehr…. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. ist beispielsweise mit einigen interessanten Informationen zur gesunden Nahrungssuche online.

So richtig schlecht wird es man lese und staune, bei dem ganzen Mist, den man im normalen Supermarkt erhält. Überall ist Zucker drin. In sovielen Produkten sind schädliche Fette enthalten. Hatte mich dazu ja auch schonmal hier und hier ausgelassen. Ich war gerade erst einkaufen und war auch wieder erstaunt, wie wenig Alternativen man im normalen Supermarkt hat. Entweder man kauft frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, oder man muss alle Verpackungen umdrehen und studieren, was drin steckt. Warum muss in normalem Joghurt Zucker drin sein? Hat schon mal jemand auf Obst in Dosen geschaut? Das ist eine Frechheit – gerade vor dem Hintergrund, dass es mittlerweile bewiesen ist, dass Zucker mindestens genauso stark auf unser Gehirn wirkt, wie Heroin. Gemutmaßt wird das allerdings schon länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.