Nachrichten sind out – Podcasts sind cool

Ich habe mir im Laufe der Zeit abgewöhnt Nachrichten zu schauen, Zeitungen zu lesen oder Radio zu hören. Ich hatte einfach keine Lust mehr, mich über Schlagzeilen ohne Hintergrund und Tiefgang in schlechte Laune treiben zu lassen. Und die Zeit mir jedes Thema selber anzulesen habe ich nicht – und auch nicht das Interesse.

Das hatte dann aber recht bald zur Folge, dass ich mich nicht mehr informiert gefühlt habe. Dann habe ich mir Twitter angeschafft und dachte, da kriege ich mit, worüber diskutiert wird und was “wichtig” ist. HAHAHA. Das habe ich dann sehr bald wieder vom Handy gelöscht, da wird man echt depressiv von.

Dann habe ich mal zufällig einen politischen Podcast gehört. Zwei Menschen haben dort stundenlang über das Weltgeschehen gesprochen, Ereignisse eingeordnet und solche die sie wichtig fanden ausführlich diskutiert. Das hat mich fasziniert, Nachrichten aus zweiter Hand aber dafür mit Einordnung und selber denken. Klasse. Da bin ich hängen geblieben und bald schon habe ich gemerkt, dass es jede Menge Podcasts zu allen möglichen Themen gibt. Mittlerweile ist Antennapod die meist genutzte Anwendung auf meinen Handy, ich habe eine lange Liste von Podcasts abonniert und bin immer auf der Suche nach interessanten Anbietern. Ich kann das nur empfehlen, und damit es keine abstrakte Empfehlung bleibt, hier ein paar Empfehlungen.

PodcastBemerkung
Aufwachen PodcastFür mich der beste politische Podcast überhaupt.
Stundenlanges Reden über aktuelle Nachrichten, Politik
und Medien. Immer wieder haben Tilo Jung (Journalist) und
Stefan Schulz (Soziologe und Autor) Gäste mit denen Sie
diskutieren. Zwei mal die Woche gibt es die volle Dröhnung.
Mit Meinung, der Hans Jessen Show und politischer Klarheit.
Hörerfinanziert, keine Werbung! Ich spende.
Lage der NationIch mag die Lage nicht besonders, aber das ist wohl eher
Geschmackssache – ich kann die Werbung einfach nicht
leiden. Mit Sicherheit ein hochwertiger Politik Podcast.
Einmal die Woche sprechen Phillip Banse (Journalist)
und Ulf Buermeyer (Richter) über aktuelle Nachrichten und
betrachten dabei sowohl die Hintergründe als auch rechtliche
Aspekte.
Die WochendämmerungKatrin Rönicke (Journalistin, Autorin) und Holger Klein
(Journalist im Hörfunk) diskutieren jeden Freitag alles was
man aus der Woche mitbekommen haben muss, um am
Wochenende auf der Party mitreden zu können. Frech,
lästerlich aber auch tiefsinnig. Gibt es auch Werbefrei.
Ich bin Ultra.
DenkangebotKatharina Nocun (Autorin) war mal bei den Piraten,
hat sich aber entschieden etwas sinnvolleres zu tun und
Politik mit Tiefe zu vermitteln. Das macht sie in der Regel
einmal im Monat in ihrem Podcast, in dem Sie mit Experten
ausführlich ein aktuelles Thema diskutiert. Das kann auch
schon mal ein paar Stunden dauern. Ich höre die
Denkangebote selektiv, halt was mich interessiert.
WRINTWer nicht redet ist tot, das Motto von Holger Klein
(Journalist im Hörfunk) führt zu diversen Podcasts von ihm.
Er unterhält sich über alles mögliche mit allen möglichen
Menschen. Wer hier nichts interessantes findet – weiß auch
nicht, der/die ist kein Podcast Typ.
WRINT – WissenschaftHolger Klein (Journalist im Hörfunk) redet mit
Florian Freistetter (Astrophysiker, Wissenschaftsjournalist und
Kabarettist) über aktuelles aus Forschung und Wissenschaft.
Unglaublich, interessant, lustig und informativ zugleich. War
mein erster Wissenschaftspodcast und ich habe alle Folgen
nachträglich gehört – angefangen haben die beiden 2014.
SternengeschichtenIn 15 minütigen Episoden erklärt Florian Freistetter
(Astrophysiker, Wissenschaftsjournalist und Kabarettist) seit
2012 alles was man über Sterne, Planeten, die Milchstraße
oder das Universum wissen will. Sagenhaft gut der Mann!
ResonatorDie Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
finanziert diesen Podcast, in dem Holger Klein (Journalist
im Hörfunk) Forscher zu wissenschaftlichen Themen interviewt.
Da verstehen auch Laien plötzlich, was es mit Plankton so alles
auf sich hat oder wie sich Forscherinnen und Forscher mit
Data Mining beschäftigen.
MinkorrektMethodisch (in)korrekt besprechen Nicolas Wöhrl (Physiker)
und Reinhard Remfort (Physiker) alle zwei Wochen ihren
Alltag und neueste Forschungsergebnisse – nicht nur aus der
Physik. Dazu schlechte Musik, China Gadgeds und
Experimente für die Party. Was will man mehr? Absolute
Empfehlung, die beiden sind großartig!
RaumzeitTim Pritlove (Radiomacher) spricht im Raumzeit Podcast
mit Wissenschaftlern, Ingenieuren, Astronauten und
Projektleitern über Raumfahrt. Unglaublich gute Gespräche,
interessante Themen und tolle Menschen. Manchmal etwas
anspruchsvoll, aber man muss ja nicht alles verstehen.
RasenfunkWer meint, Fußball wäre wichtig, sollte den Rasenfunk von
und mit Max-Jacob Ost (Sportjournalist) hören. Hier wird mit
Journalisten, Fans, Bloggern und Podcastern über
Fußball geredet als wäre es von Bedeutung. Und das nicht
nur aus der Sicht vom FC Bayern oder den Zecken.

Das ist nur eine kleine Auswahl an Podcasts, es gibt noch so viele mehr, dass ich nicht alle erwähnen kann. Falls du einen Podcast kennst, der noch nicht so bekannt ist aber Spaß macht oder informativ ist, lass mir doch einen Kommentar da.

3 Antworten auf „Nachrichten sind out – Podcasts sind cool“

  1. Ja, Podcasts sind ganz nett – allerdings hab ich nicht die Zeit soviele zu hören. Aufwachen, WRINT und Minkorrekt habe ich auch auf meiner Liste.

    Ich muss aber gestehen, dass es mir schwer fällt, diese nebenbei im Auto zu hören – weil man sich bei manchen Themen dann doch ein wenig mehr konzentrieren muss. Und außer im Auto komme ich kaum dazu zu hören…. Daher bin ich eher mit Hörbüchern unterwegs….

    Dank dir auf jeden Fall für die nette Übersicht, vielleicht find ich ja noch was Neues 🙂

  2. Vielen Dank für die Übersicht. Ich finde eben weil die Menschen heute keine Zeit mehr haben sich eingehend mit aktuellen Themen zu befassen ist es wichtig das es Menschen gibt die, die Informationen sammeln und ungefiltert weiter geben.

    Ich habe vor mir eine Seite zu erstellen leider weiß ich seit das Urhebergesetz verabschiedet wurde was ich offiziell noch “sagen” zitieren oder zeigen darf. Also hab ich das irgendwie so verstanden das man schon verklagt werden kann weil man ein Bild aus einer Suchmaschine kopiert. Jemand einen guten Link zu einer Erklärung? Nennen wir es mal “Urhebergesetz for dummies” ^^ Haiptsächlich scheint es ja um Artikel 11,12 und 13 zu gehen. Leider finde ich alles dazu zu einseitig. Aber liebsten immer Neutral, ich bilde mir gerne ne eigene Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.