RC-Car & 3D Drucker

Ein 3D Drucker macht bei einem RC-Car besonders Sinn – da man mit diesen kleinen Autos recht schnell Unfälle baut, die dann in gebrochenem Plastik resultieren.

Das erste was bei dem Wagen defekt war, war das Hauptritzel.

Direkt am ersten Tag, nachdem mein Sohn den Wagen zum Geburtstag bekam, haben wir ihn auf einer Baustelle ausprobiert. Dort lagen jede Menge Steine – kleine wie auch große. Da die Innereien in dem Wagen nicht sonderlich geschützt sind, haben die Steine einen Weg gefunden, um das Motorritzel sowie das Hauptritzel zu erreichen. Plastik, Messing und Steine harmonieren nicht sonderlich gut zusammen.

Daraufhin wurden Ersatzteile bestellt und ich fing an direkt eine CAD Datei via der Software FreeCAD für dieses Ritzel zu erstellen, um meinen 3D Drucker damit zu füttern.

Daraus habe ich dann mittels der Slicer Software Cura ein Schichtmodell für den 3D Drucker erzeugt.

Der 3D Drucker erzeugte mir dann mehrfach ein Hauptritzel – bis ich nach verschiedenen Messungen und Nachbesserungen des CAD Modells auch alles richtig erstellt hatte.

Dieses Ritzel wurde mit PLA gedruckt. Auch wenn ich von verschiedenen Seiten gehört und gelesen habe, dass PLA  nicht hält – wollte ich erst einmal ein Ritzel erhalten, dass passgenau und günstig hergestellt ist. Da ich es jetzt in der Hand hielt – wollte ich mal ausprobieren, wie lange es denn durchhält.

Fazit: 20 Minuten 😉

Für das nächste Ritzel habe ich mir schon Nylon Filament bestellt. Dieses ist wohl etwas schwerer zu drucken, aber es ist viel standfester. Daher habe ich die Hoffnung, dass dies länger durchhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.