Welche Suchmaschine nehmen?

Früher gab es einige Auswahl an Suchmaschinen,

Metager, yahoo, altavista, google, …

Google hat sich soweit durchgesetzt, dass die meisten Suchmaschinen nicht mehr vorhanden sind. Dadurch, dass google aber die Privatsphäre der Menschen so zersetzt, gibt es neue Alternativen, die gerade dort ihren Fokus setzen.

Bis vor einiger Zeit habe ich duckduckgo genutzt. Allerdings ist hier das Problem, dass die Suchergebnisse nicht so gut sind, wie bei google – dass heisst, ab und an, bin ich doch auf google umgeschwenkt, weil ich bei duckduckgo nichts gefunden habe.

Seit einigen Monaten habe ich allerdings eine andere Suchmaschine in Benutzung, die auch nichts trackt, speichert, auswertet und zu dem noch sehr gute Ergebnisse liefert: qwant.com. Diese Suchmaschine hat auch eine Suchseite nur für Kinder, die auf Werbung und natürlich auch auf das Tracking verzichtet. Die Seite für Kinder wertet auch die Ergebnisse anders auf, als die normale Suche – hier geht es um die Vermittlung von Bildung – und das Verhindern von nicht jugendfreien Inhalten. Gerade für Kinder bis 13 oder 14 Jahren eine interessante Alternative.

Hier mal eine kleine Auflistung von  Gründen, warum man google seine Daten nicht einfach so geben sollte: www.studiblog.net

Falls man zu faul ist all diese Wörter zu lesen – vielleicht ist das ein kleines Video von qwant eingängiger?

 

Eine Antwort auf „Welche Suchmaschine nehmen?“

  1. Gibt es auch für Mac und auf dem Handy. Ich benutze quant inzwischen überall und eigentlich immer. Einen Unterschied zu den Google Suchergebnissen kann ich nicht sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.